IMS-Schlierbachtal e.V. im DMV
IMS-Schlierbachtal e.V. im DMV

Zotzenbacher Bergslalom Heimrennen für IMS 07.09.2014

Beim traditionellen Bergslalom in Zotzenbach Richtung Wald-Michelbach starteten selbstverständlich auch IMS Motorsportler.

Ganze 8

Tobias Bauer, Szilard Varga, Marco Rauch, Manuel Hartmann, Daniel Gärtner, Yvonne Gärtner, Gianna Knauer und Rolf Rauch

 

In der F9 gingen Marco, Manuel und Tobias an den Start.

Manuel konnte sich auf den 6. Platz fahren. Er konnte sich um ganze 4 Sekunden im 2. Wertungslauf zum Trainingslauf verbessern. Der Linnenbacher fährt dieses Jahr nur ausgewählte Veranstaltungen mit seinem CRX Honda.

5 Sekunden vor Ihm landete Tobias Bauer im Rallye Civic. Er wurde nur ganz knapp mit 0,6 Sekunden von Detlef Rink im Slalom Golf geschlagen.

Marco Rauch konnte sich auf den 2 Platz behaupten. Der Civic Pilot verbesserte seine Zeiten kontinuierlich nach unten.

 

In der Gruppe H bis 1300 ccm fuhr Rolf Rauch auf seinem Fiat 128 Coupe 1150 auf einen super 1. Platz. 11 Gegner hatten keine Chance gegen den Lokalmatador. Mit 1 Sekunde konnte er sich den Tagessieg sichern.

 

In der FS 18 fuhren Daniel und Yvonne Gärtner und Szilard Varga.

Yvonne fuhr auf ihrem auch im Alltag eingesetzten BMW 130i auf den 22. Platz.

Daniel konnte da schon schneller auf seinem VW Golf, den er eigentlich nur bei Rallyeveranstaltungen einsetzt. Ein 13 Platz war das Ergebnis nach einem im warsten Sinne des Wortes heisen Rennens.

Noch einen drauf setzten und sich einen Pokal holen, konnte Szilard Varga im Fiat Punto Turbo.

Er fuhr fulminant auf den 5. Platz in der wohl stärksten Klasse. Für Ihn ein super Ergebnis das sich sehen lassen kann.

 

Gianna Knauer startete im Skoda Fabia Diesel in der F11.

Leider durch den Turbofaktor wurde sie hochgestuft.

Am Ende fuhr die junge Rennamazone auf einen 8. Platz. Ohne eine Pylone auch nur zu berühren ein super Ergebnis für ihren ersten Bergslalom.

Premieren und Nervenkitzel in Mainz Finthen 09.-10.08.2014

Slalom DM Klassensieg und Punkte für Sven Koob in Hahn. 14.-15.06.2014

Sven Koob fuhr gleich nach dem heisen Wochenende in Wolsfeld in den schönen Hunsrück nach Hahn auf die Kartbahn zum Slalom DM Lauf.

Sven reiste schon samstags an um bei einem nationalen Slalom auf der fast identischen Strecke zu proben. Sven konnte sich auch gegen die zwei Konkurrenten auf VW Polo durchsetzen. Doch mit erschrecken musste man feststellen das die Kopfdichtung des Fiat X1/9 8V durch war.

Eine neue Kopfdichtung wurde dank Klaus Katzenmeier aus Fürth extra angeliefert, somit lief der Motor Samstagsabends wieder rund und man freute sich auf den kommenden Tag.

 

Sonntags war dann Deutsche Meisterschaft angesagt. Die Strecke verlängerte man auf 2,5 Kilometer.

Ein sehr flüssiger schneller Kurs mit langegezogenen Kurven. Genau das richtige für den Mittelmotorkeil aus dem Italienischen Turin.

Nach 3 Läufen konnte sich Sven mit 5 sek. Vorsprung auf Stephan Abb auf den 1. Platz positionieren.

Da hatte sich das schrauben redlich gelohnt.

In der Deutschen Meisterschaft Süd steht Sven nun auf dem 8. Platz von 150. Gewerteten Fahrern.

Vatertagsslalom Walldorf 2014

Slalom in Offenbach positiv ausgefallen (01.06.2014)

Am Sonntag ging es dann für drei unserer Fahrer, Marco, Manuel und Szilárd weiter nach Offenbach, wo es auf einer ehemaligen Autobahnstrecke bei strahlendem Sonnenschein erneut um die Jagd nach guten Zeiten ging. Mitgereist sind auch Rolf und Gabi, die mit Tipps und Erdbeerkuchen tatkräftig unterstützten. Marco und Manuel fuhren in dem Jahr ihr erstes Rennen auf ihren Hondas. Manuel sogar das erste mal auf Slicks. In der Gruppe F9 konnten beide hervorragende, fehlerfreie Zeiten fahren. Manuel schoss sich zudem bei jedem Lauf immer besser auf die Slicks ein und reizte seinen CRX immer mehr in Richtung Grenzbereich aus. Wie gut die gesteckten Zeiten dann wirklich waren, zeigte der restliche Verlauf des Tages, mit dem 10. Gesamtplatz von 57 Startern von Marco und dem 29. Platz von Manuel. In der Klasse F9 holte sich Manuel einen guten 4. Platz. Marco konnte sogar den 2. Platz besetzen. Am Nachmittag rückte dann Szilárd im Punto Turbo an den Start. Nach einem heftigen Ausbruch des Autos im Trainingslauf galt es mehr Präzision und Ruhe in die Läufe zu bringen, was leider jedoch nicht vollends gelang. So wurden zu den Läufen insgesamt 15 Strafsekunden aufaddiert, was letztlich den eigentlichen 3. Platz versemmelte. Also üben üben üben!!! Alles in Allem war es aber eine tolle Veranstaltung und die Freude auf die nächsten Rennen ist wieder einmal gestiegen.

3. Lauf zur Deutschen Slalom Meisterschaft geglückt. (19.05.2014)

Am Samstag den 24.05.2014 fand der nächste Lauf zu Deutschen Meisterschaft im Slalomsport statt.

Im Bayrischen Waldkraiburg auf dem schnellen Flugplatz nahm Sven den X1/9 vorsichtig ran.

Im 5.Gang durch die Pylonen bei Drehzahlende muss man behutsam sein.

Nach den beiden Rennläufen führte der Lokalmatador Andreas Schlemmer im Fiat 128 Berlinetta knapp mit nur 0,6 Sek Vorsprung vor Sven.

Das wollte Sven sonntags beim nächsten DM Lauf in Rosenheim ändern.

Auf einer kleinen Landstraße abseits von Rosenheim fand dieser Lauf statt.

Doch Sven kam nicht dazu eine Linie zu finden und hatte keinen Rhythmus im Fahrstil. Deswegen reichte es leider nicht für einen Klassensieg. 2. Platz mit 0,35 Sekunden Abstand zum führenden Andreas.

 

Das nächste Rennen ist am Pfingstwochende in Wolsfeld wo man sich dann gegen 16 Autos messen muss.

2. Platz beim Slalom DM Wochenede für Sven Koob (27.05.2014)

Am vergangenen Wochenende vom 17.-18.05.2014 fand im Badischen Winzerkeller in Breisach der 3. Lauf zur Deutschen Slalom Meisterschaft statt.

Da man noch nie dort gefahren ist, nutze man den regionalen Slalom am Samstag auf der gleichen Strecke um sich an die Gegebenheiten einzuschießen.

Von den Zeiten währe Sven auf den 2 Platz gekommen, aber leider fuhr er die Zielkurve unglücklich an und konnte sein Heck nicht mehr gerade bekommen bis zum Ziel.

3 Pylonen fielen, 9 Sekunden Strafe und ein paar Schleifspuren am Auto. So endete der Samstag mit einem letzten Platz. (Was man aber mit Humor nahm)

Denn wichtige Fahrwerkseinstellungen konnten gemacht werden durch diesen Test.

 

Sonntag ging es dann los.

Sven setzte im 1. Training gleich mal eine Klassenbestzeit. Nur war klar dass sich Markus Spörri im 210 PS starken Allrad Suzuki noch zurückhielt.

Im 1. Rennlauf dann die Enttäuschung. 3. Sekunden langsamer. Und Stephan Abb im Polo fuhr 2 hundertstel schneller durch die Ziellinie.

Also nochmal Reifenkühlen und einen kühlen Kopf bewahren, was bei 70 Grad Autotemperatur nicht einfach war.

Im letzten Lauf legte Sven nochmal 2. Sekunden drauf. Leider rollte Stephan Abb nur noch durchs Ziel mit einem Getriebeschaden.

Am Ende reichte es für einen zufriedenen 3. Platz hinter den beiden Swift Piloten, die wirklich nichts anbrennen ließen.

 

Glückwünsch an Markus Spörri und Tim Röttele

 

 

AM Freitag geht es schon weiter in der DM in Waldkraiburg und Rosenheim.

Clubslalom Meisterschaft erfolgreich gestartet. (23.04.2014)

Die Slalomsaison startete für die Teilnehmer des Rhein Neckar Slalompokals zwar schon am 5. Und 6. April, jedoch waren die Fahrer der IMS erstmals am 13.04. in Walldorf beim Clubslalom des AMC Reilingen dabei. Es zeichnete sich eine Wiederholung des IMS Testtages in Walldorf ab, denn das Wetter strahlte mit der Laune der IMS Fahrer um die Wette. Vor und nach dem Start war die Begeisterung der Zuschauer und der Veranstalter groß, man hörte Kommentare wie: „ Ah, fährst du auch für die IMS – Ihr seid ja ein aktiver Haufen!“

An den Start gingen Szilárd und unsere weibliche Fahrerin Gianna, die vom Papa tatkräftige Unterstützung und Tipps am Tag erhielt.

Gianna fuhr ihren ersten Slalom überhaupt im frisch für Slalom Anforderungen modifizierten Skoda Fabia, der eigentlich ein Rallye F2005 Fahrzeug ist. Gianna fuhr schon recht früh an dem Tag, denn anders als man es kennt, fuhren alle Klassen bunt gemischt nach dem Prinzip „stell dich an und fahr los“. Pro Lauf wurden 4 Autos an den Start geschickt, die alle Läufe hintereinander fuhren. Dann wurden die nächsten 4 an die Reihe gelassen. Das ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, man kann jedoch in sehr kurzen Abständen seinen Fahrstil verbessern und auch die Reifen bleiben konstant auf Temperatur.

Das nutzte Gianna, um ihre gute Zeit im Training in den folgenden zwei Wertungsläufen deutlich zu steigern und zu bestätigen. Sie fuhr fehlerfrei und absolvierte die beiden Läufe mit nur 0,5 Sekunden Unterschied in 1.27,97 und 1.27,47. Da hätte man glatt einen Gleichmäßigkeitslauf fahren können!

Am Nachmittag rückte Szilárd im neu aufgebauten Punto Turbo an, um die Läufe zu absolvieren. Die Nervosität stieg, da es auch für ihn die erste Veranstaltung auf dem neuen Auto war. Die Einstellarbeiten am Testtag sollten sich jedoch als gute Basis erweisen. Szilárd fuhr auf straßenzugelassenen Sportreifen eine 1,18er Zeit im Testlauf und begann an der Fahrweise zu feilen. Die Zeit von 1.16,69 im ersten Wertungslauf konnte im zweiten Lauf nochmals ein wenig auf 1.16,32 verbessert werden. Das Auto erwies sich als sehr zuverlässig und war im Feld der Fahrzeuge mit Sportreifen auf Augenhöhe mit BMW Z4M, Porsche 968 und Porsche 911. Gegen die schnellen Opel C Kadetts auf Slicks muss jedoch noch ein Kraut gefunden werden.

In der Gruppe landete Gianna auf dem 18. Platz, Szilárd auf dem 9. Im Gesamtfeld reihten sich Gianna auf dem 67. und Szilárd auf dem 22. Platz von insgesamt 68 Startern ein.

Alles in allem wieder mal ein toller Tag der IMS-ler, die sich schon auf die nächsten Veranstaltungen freuen!

Perfekter erster Deutsche Meisterschaftslauf für Sven Koob (30.03.2014)

Sven Koob startete vergangenes Wochenende am 30.03.2014 beim ersten DM Lauf in Stuttgart im Fiat X1/8 8V in der Klasse H12.

Die Klasse war mit 14 Autos randvoll und somit musste sich Sven gegen die VW Polo Armada durchsetzen.

Bei traumhaften Frühlingswetter und 23 Grad ging er zum ersten Trainingslauf auf die Strecke.

Ausgerüstet mit dem neuen H&R Fahrwerk hieß das Ziel: Ausprobieren und Fahrwerk optimal einstellen.

Im Training zeigte sich schnell das der Fiat ein ganz anderes Fahrverhalten als letztes Jahr an den Tag legte. Man musste für die zwei Rennläufe am Fahrwerk experimentieren.

Das tat man dann auch und konnte im 1. Rennlauf die zweite beste Zeit (1:37:44) setzen, hinter Stefan Abb (1:36:61) und vor Klaus Wurth (1:37:59)

Enge Geschichte also.

Vor dem zweiten Lauf wurde dann noch einmal die Druck und Zugstufe hinten verändert und durch den dadurch resultierenden runderen Fahrstil konnte Sven noch einmal Zeit gewinnen.

 

Am Ende langte es dann tatsächlich für den Klassensieg mit einer knappen Sekunde Vorsprung auf Klaus Wurth und somit für wichtige Punkte in der Deutschen Slalom Meisterschaft.

 

Am kommenden Wochenende geht es schon weiter am 6.04.2014 in Bamberg Schlüsselfeld.

Dort werden die Karten wieder neu gemischt und weiter am Fahrwerk gebastelt.

Slalom Fahrer beenden erfolgreiche Saison 2013

Zum Abschluss der diesjährigen Saison traf sich der ganze Main Kinzig Pokal nochmal zur Siegerehrung nach Mühlheim am Main.

Dazu gehörten natürlich auch die Pylonenjäger der IMS.

Gleichzeitig wurde auch die Main-Slalom-Pokal Siegerehrung abgehalten.

 

Bei gemütlicher Atmosphäre wurden die Sachpreise in Form von Pokalen bzw. Schecks vergeben. Von 250 gewerteten Teilnehmer lud man die besten 37 ein, um den Champion zu verkünden.

 

Die IMS konnte sich gleich mit 5 Fahrern unter die besten 37 Mischen.

Kim Hübner belegte 2013 den 34. Platz mit seinem Honda Civic.

Manuel Hartmann fuhr mit dem schwarzen Honda CRX auf den 29. Platz.

Tobias Bauer belegte den 15. Platz in seiner wohl vorerst letzten Slalom Saison.

Besonders erfreulich war allerdings das man zwei IMS Fahrer unter den ersten 5. der Ergebnisslisten fand.

Marco Rauch fuhr in einer Fabelhaften Saison den 5. Platz im Main-Kinzig-Pokal 2013 ein.

Mit nur 0,09 Punkten Vorsprung landetet Sven Koob auf dem 4 Platz in seiner ersten Slalom Meisterschaft.

 

 

 

Wir die Fahrer wollen uns noch mals ganz herzlich bei unseren Familien, Freunden und Partnern bedanken für den tollen Rück- und Zusammenhalt im Jahr 2013.

 

 

 

Ein Besonderer Dank geht an:

 

Ingo Bauer, der immer Mitreiste und sich schon im Vorfeld um alles kümmerte. Ob Nennungen oder Fragen an den Veranstalter. Auf Ingo ist Verlass.

Helmut Riebel(Ohm), Unser Rennopa der so gut er konnte mitfuhr und immer die Kamera in Richtung der Akteure richtete.

Rolf Rauch, der wenn er nicht selbst Bergrennen fuhr immer mit dabei war und seinen Schützlingen Tipps und Tricks verrieht um die Konkurrenz zu ärgern.

 

Natürlich auch an das Weibliche Gefolg. Ohne euch Wären die Wochenenden nur halb so Lustig.

 

Danke

Marktheidenfeld Slalom Video 22.09.2013

Fulda Slalom Video 17.08.2013

Flugplatzslalom Wochenende in Mainz Finthen 10.-11.08.2013

IMS- Kam, Sah und siegte

 

 

Mit großer Begeisterung sehnte man sich den Flugplatzslalom in Mainz-Finthen entgegen.

Nach dem erfolgreichen Auftritt der IMS beim Deutschen Meisterschaftslauf in Mainbullau wollte man die Siegesserie beim nächsten DM Lauf natürlich Fortsetzen.

Neben den üblichen Verdächtigen war auch mal wieder Szilard Varga dabei.

Dieser startete samstags im Alltags Fiat Punto und Sonntags im Sonntags Porsche Cayman S.

 

In der F8 startete Szilard Varga im leicht untermotorisierten Fiat Punto.

Dennoch sollte er dem ein oder anderem gefährlich werden.

Am Ende fehlten Ihm leider nach 2 guten Läufen, 2 Sekunden auf den 6. Platz.

Wir warten ab welche Leistung er mit dem neuen Fiat Punto zeigen kann.

 

Das Wochenende sollte von spannenden Kämpfen in der Klasse F9 dominiert werden.

Samstags wollten die IMS Jungs auch ganz klar zeigen, dass man mit Ihnen rechnen muss.

Die Klasse bestand aus 50% aus IMS Fahrern.

Marco Rauch sicherte sich nach einem harten Kampf mit Florian Hildebrandt den 2. Platz.

Tobias Bauer setzte sich nach einer hervorragenden Leistung auf Platz 4. Nieder.

Manuel Hartmann zeigte den angereisten Fans eine gute Show und für Fehlerfrei auf den 7. Platz.

Kim Hübner füllte sein Pylonenkonto ebenfalls nicht und reite sich mit ständiger Verbesserung auf Platz 8 ein.

 

In der Klasse H12 war die Hölle los. Sven Koob musste sich gegen 13 Teilnehmer beweisen.

Leider konnte die gewohnte Konkurrenz der McFly Racing Elite aus Privaten Gründen nicht anreisen.

Sven konnte im X1/9 gleich mal ein Zeichen setzten in dem er samstags die Klasse gewinnen konnte.

Mit 3sek Vorsprung auf Andreas Schlemmer und 10sek auf Sven Hossfeld.

 

 

Der Sonntag war wie schon in Mainbullau ein Deutscher Meisterschaftslauf.

Marco Rauch lieferte sich auf der etwas längeren Strecke wieder mal einen heisen Kampf mit Florian.

Den konnte Marco am Ende hauchdünn gewinnen und holte seinen zweiten Klassensieg bei einem Deutschen Meisterschaftslauf. Einfach grandios.

Tobias lag zwar Pro Lauf nur eine knappe Sekunde hinter Marco du Florian doch diese Klasse ist eine so hochbrisante Klasse, sodass er mit brillanten spektakulären Fahrten auf Platz 5 landete.

Manuel Hartmann musste nach seinem Trainingslauf feststellen das sein 1. Gang nicht mehr funktiononsfähig war. Dennoch fand er irgendwie noch 4. Sekunden. Diese Leistung wurde mit einem 8. Platz belohnt.

Knapp dahinter reite sich Kim Hübner noch vor Marcel Schramm ein.

 

In der H12 war klar, dass wenn man auf Treppchen will die Zwei Fiat´s aus den 70érn schlagen musste.

Sven fuhr nicht nur die schnellsten Zeiten, sondern zeigte auch den Zuschauern wie man einen X1/9 quer über den Parcours jagen kann.

Am Ende gewann Sven die Klasse mit 6 Sekunden Vorsprung auf Schlemmer im Fiat 128 Berlinetta.

 

Und der Sonntag sollte noch nicht zu Ende sein.

Szilard Varga lies den Fiat daheim und versuchte es mit dem Porsche Cayman S in der Klasse Freestyle.

Er zeigte gleich dass man auch ohne Slicks super Zeiten fahren kann.

Nach immer schnelleren Zeiten konnte er sogar den 2. Platz für sich entscheiden.

 

 

Es war ein Klasse Wochenende. Danke auch an unsere Fans die extra angereist sind. Es macht echt riesen Spaß mit so einer IMS-Wand im Rücken zu fahren.

ADAC Mainbullau Flugplatzslalom 20.-21.07.2013

Heißer Flugplatzslalomauftakt beim MSC-Mühlheim am 20.-21.07.2013

Die IMS-Slalompiloten Manuel, Kim, Marco, Tobias und Sven fuhren am Samstagmorgen voller Vorfreude Richtung Mainbullau zum 54. Und 55. Mainbullauer Flugplatzslalom.

Die Tage der Parkplätze und der Übungsplätze waren nun endgültig gezählt. Wir freuten uns alle endlich mal wieder mit Höchstgeschwindigkeit durch die weis rot gefärbten Gummihütchen zu fliegen.

Nach der ersten Streckenbesichtigung war klar dass man hier zwei sehr spaßige Tage erleben wird.

Mit dieser Vermutung lagen wir auch zu 100% richtig, denn schon die ersten IMS-Piloten in der F9 ließen es richtig krachen.

 

Wie immer in der F9 fuhren Kim, Manuel, Tobias und Marco mit ihren umgebauten Hondas.

Da man sonntags in Mainbullau immer den DM-Lauf der Region Süd austrägt, fuhren die Piloten der Deutschen Meisterschaft auch samstags zum Trainieren.

Das sollte also ein harter Kampf bis zum letzten Lauf werden.

Manuel und Kim konnten vor allem mit immer besseren Zeiten von Lauf zu Lauf glänzen.

Vom Trainingslauf bis zum zweiten Wertungslauf konnte sich Manuel um 5. Sekunden verbessern und reite sich damit auf dem 9. Platz direkt vor Kim Hübner ein.

Beim DM-Lauf sonntags konnte Manuel sogar den Deutschen Meisterschaft Honda CRX hinter sich lassen.

Kim konnte sogar noch 4 Sekunden auf der 2,5 km langen Strecke finden und wurde im DM Feld 12.

 

Bei den noch etwas stärker verbesserten Hondas von Tobias und Marco lief es samstags noch nicht so wie sie es gerne wollten.

Gegen die starken BMW und VW Armada war leider nicht viel Anzurichten. Auch mit Super Einzellaufzeiten kamen Sie nicht über einen 6. Und 7. Platz hinaus. Was aber auch daran lag das beide einen kurzen Konzentrationsfehler hatten und jeweils einen Pin warfen und somit 3. Strafsekunden einbüßten.

Doch sonntags sollte sich die Konkurrenz nicht ausruhen. Denn beide hatten ausgeschlafen und sind nochmal jede Linie durchgegangen und waren der festen Überzeugung das da noch Sekunden zu holen waren.

Tobias konnte sofort an seine Samstagszeiten rankommen und fuhr sogar im letzten Lauf noch einmal 2. Sekunden schneller. Leider ging beim heißen Ritt über den Flugplatz die Sperre kaputt. Somit langte es leider nur für den 6. Platz.

Marco konnte das besser und zeigte sein können und seine jahrelange Erfahrung. Mit zwei Super Zeiten führte er unglaublicher Weise die Klasse nach dem 1. Lauf an.

Und nach dem 2. Lauf dann die Sensation. Marco holte den Klassensieg in den Odenwald.

 

Sven fuhr wie immer mit seinem X1/9 8V in der H12 mit.

Samstags wurde Ihm erstmals klar wie schnell doch so ein 1300ccm kleiner Italiener sein konnte.

Nach dem 1. Lauf lag er nur ein paar hundertstel hinter Christian Lang im Polo, doch dann riskierte er einen kurzen Blick auf die Ölkontrolle und schmiss dadurch eine Vermeidbare Pylone weg und damit auch den 2. Platz. Am Ende kam der 4. Platz heraus.

 

Das konnte er natürlich nicht auf sich sitzen lassen.

Sonntags hieß es mit nur einem gewerteten Lauf aufs Ganze gehen.

Nach dem Training lag er noch auf den 4. Platz. Doch im Wertungslauf holte er alles aus dem Fiat herraus und fuhr noch einmal 2 Sekunden schneller.

Am Ende reichte es für den 2. Platz in der Klasse.

 

 

 

Wir bedanken uns an den MSC-Mühlheim für die tolle Veranstaltung.

 

Slalom Hungen. Video der IMS-Truppe

Sinflutregen beim 7. Lauf zum MKSP in Offenbach

Schon bei der Anreise wurde die IMS-Truppe von Regen überrascht.

Gleich nach der Anreise hies es für Marco Rauch, Tobias Bauer, Manuel Hartmann, Kim Hübner, Peter Becker und Sven Koob gleich zur Abnahme der Fahrzeuge bevor das Fahrerlager komplett unter Wasser stand.

 

Beim ersten Regenrennen des MKSP wussten alle das man hier so viele Punkte wie Möglich mit nach Hause nehmen musste.

Die Gruppe-F9 mit unseren schnellen Honda Piloten musste leider im nassen starten.

Die Straßenreifen mussten jetzt Ihre Regenfestigkeit beweisen.

Tobias kam mit den Bedingungen am besten Zurecht. Doch er konnte sich nicht gegen die extrem starke VW Konkurrenz durchsetzen. Am Ende kam bei Ihm der 5. Platz raus.

Marco Rauch nutze seinen runden Fahrstil und konnte zwei schnelle Zeiten fahren.

Nur leider machte Ihn ein verbremser und die daraus resultierte Pylone einen Strich durch die Rechnung.

Am Ende sprang ein 8. Platz heraus.

Auch Manuel, Peter und Kim mussten Ihre Hondas behände durch den Kurs zirkeln.

Manuel zeigte eine hervorragende Leistung und landete auf einen Super 7. Platz.

Peter und Kim die sich erst an Ihre Boliden im nassen gewöhnen mussten, sicherten sich super Plätze im Mittelfeld.

 

Sven hatte da schon mehr Glück, denn das Wetter sollte sich bessern und es war eine klare Entscheidung die Slicks zu montieren.

Nach zwei fehlerfreien Läufen wurde dann aber klar das er seinen Startvorteil mit dem Mittelmotor Fiat bei einem fliegenden Start nicht ausnutzen konnte.

Am Ende konnte er sich den 2. Platz sichern.

 

IMS-Slalomtruppe zu Gast beim AMC Gießen 02.06.2013

Am Sonntag den 02.06.2013 fand der 5. und 6. Lauf zum Main-Kinzig-Slalom-Pokal beim AMC Gießen statt.

Mit Tobias Bauer, Marco Rauch, Manuel Hartmann, Kim Hübner und Sven Koob fuhr wieder eine starke Truppe nach Nordhessen.

Marco Rauch und Tobias Bauer fuhren im 1. Rennen zwei super starke Läufe und konnten sich gleich den 1. und 2. Platz der Klasse F9 sichern.

Da konnte die starke VW Konkurrenz nicht mithalten.

Doch es hieß noch den 2 Lauf des Tages über die Bühne zu bringen.

Im 2. Lauf konnte Tobias mit zwei schnellen Läufen sich auf Platz 2 schieben.

Marco der die Zeiten ebenfalls fahren konnte, schmiss leider eine Pylone und landete auf dem 4. Platz.

Manuel und Kim konnten gleich im 1. Lauf zeigen das sie aus den letzten Rennen viel mitgenommen haben. Mit zwei starken fehlerfreien Läufen sortierten sie sich im hart umkämpften Mittelfeld ein.

Im 2. Lauf des Tages sollte diese Leistung selbstverständlich wiederholt werden. Und das taten die 2 jungen Odenwälder auch gleich mal.

Wieder zwei fehlerfreie Läufe.

Damit wieder ein 5. und 6. Platz.

 

In der Gruppe-H bis 1300ccm ging wie immer Sven Koob im flachen Fiat X1/9 8V an den Start.

Im ersten Lauf zauberte er zwei schnellste Klassenzeiten hin, doch leider verlies dabei eine Pylone Ihren vorgeschriebenen Platz. Dennoch reichte es für einen 2. Platz.

Im zweiten Lauf sollten die Zeiten noch mal purzeln.

Diesmal Fehlerfrei katapultierte er sich diesmal auf den Klassensiegerrang.

 

 

 

Fazit: Super Veranstaltung und eine gelungene Leistung der IMS-Truppe

 

Walldorf. Mehr IMS-Vierrad geht (fast) nicht. 09.05.2013

Am Mittwoch ging es bereits für die meisten der starken Truppe los nach Walldorf.

7 Fahrer stellte die IMS auf der Walldorfer Kartbahn.

Neben den üblichen Verdächtigen: Marco Rauch, Tobias Bauer, Sven Koob und Kim Hübner gingen auch Szilard Varga, Peter Becker und auch Torsten Hallermeier an den Start.

 

In der Klasse F9 gingen gleich 6 IMS Fahrer an den Strat. Mit Marco und Tobias an der SPitze hies dies für unserer Jungs "Attacke", denn mit Peter Magin und Thorsten Kanis hieß es gleich 2 starke Gegner aus dem Weg zu räumen. 

Marco ging mit einer knappen halben Sekunde vor Peter Magin in Führung, knapp dahinter Tobias Bauer. So stand es auch noch nach dem 2 Lauf.

Damit gewann Marco die Klasse und zusätzlich noch die Gesamte Gruppe F!!

 

Direkt hinter Tobias konnte sich Torsten Hallermeier beweisen. Dieser fuhr mit dem nicht ganz Slalomtauglichen Rallye-Civic von Peter Becker. Eine hervorragende Leistung von Torsten.

Kim Hübner fuhr auf einen guten 6. Platz und konnte sich noch vor Szilard werfen, der allerdings mit einem serienmäßigen Fiat Punto an den Start ging.

Auf Platz 8. landete Peter Becker im neu aufgebauten Honda Civic.

Ein super Ergebnis wenn mann die Stärke der Klasse beachtet.

 

Für Sven Koob sollte es ein Nervenaufreibendes Rennen werden. Kurz nachdem die Gruppe F fertig war rissen auf einmal die Wolken auf und es begann ein starker Regen, der nach 20 Minuten zwar aufhörte doch die ganze Strecke benässte.

Nach dem ersten Traningslauf der eher Quer als gerade absolviert wurde, trocknete die Strecke wieder ab. Doch Sven fuhr mit Regenreifen weiter.

Nach dem 1 Lauf wurde dann im Windeseile von den IMS Clubkameraden die Slicks auf den Fiat montiert.

Somit konnte Sven noch einmal 10 Sekunde finden und hohlte sich den Klassensieg.

 

 

Insgesamt war es eine rundum tolle und erfolgreiche Veranstaltung.

Wir freuten uns besonders das ein paar IMS Mitglieder zum Anfeuern dabei waren.

Grünberg. Der nächste Lauf zum MKSP. 05.05.2013

Am Sonntag dem 05.05.2013 fand der 3. und 4. Lauf zum MKSP in Grünberg statt.

Nach einem super Wochenden in Fulda setzte man die erwartungen hoch gegen die Konkurrenz.

Der Maxi Rasthof wärmte sich stark auf bei einer Ausentemperatur um die 22 Grad.

Dadurch hatten einige Teilnehmer mit starken Gripverlust zu kämpfen. Dieser machte auch bei den IMS'lern nicht halt.

 

Marco Rauch konnte seinen Honda wieder an die Spitze der F9 bringen.

Nach 2 starken Rennläufen hatte er auf seinen Konkurrenten, Florian Hildebrandt, 0,9 sek Vorsprung.

Im zweiten Lauf am Nachmittag fehlten Ihm leider 1,31 sek. zum Sieg.

Dennoch eine hervorragende Leistung des jungen Ellenbachers.

 

Bei Tobias Bauer lief es immernoch nicht so wie er es gewohnt war. Sein Honda bockte schon gleich im 1. Trainingslauf. Man sah sofort das die rechte Hinterradaufhängung den Dienst eingestell hatte. Doch trotzdem konnte er in Beiden Läufen sich den 5 Platz sichern und hatte über 5 sek. abstand zum Hintermann.

 

Immer mehr fahrt kann allerdings Manuel Hartmann im CRX aufnehmen. Mit immer besseren zeiten und einem sehr sauberen Fahrstil konnte er beweisen das man mit Ihm dieses Jahr noch zu rechnen hatt. Er landete genau wie Kim Hübner im guten Mittelfeld. Letzterer kämpft noch mit dem schwächerem Motor und einem nicht perfekt abgestimmten Fahrwerk. Dennoch konnte er seine Zeiten stehts verbessern und landete am Ende hinter Manuel und seinem CRX.

 

Sven Koob räumt zur Zeit mit seinem Fiat X1/9 8V ein bisschen die Gruppe H auf.

Denn der Fiat stand zusammen mit Sven am Ende des ersten Laufes auf dem 2 Platz nur knapp 0.11 sek. trennten ihn vom Klassensieg, der wieder mal an Christian Lang ging.

Im 2. Lauf hätte er zum Klassensieg auch noch die Gesamtwertung gewinnen können. Doch durch einen Pilonenfehler und ein ausgelassenes Tor gabs nur den 5. Platz.

Video Fulda 28.04.2013

IMS-Jungs flott in Fulda unterwegs. 28.04.2013

Am  Sonntag den 28.04.13 fanden die ersten beiden Läufe zum MKSP in Fulda statt.

Von der IMS gingen Marco Rauch,Tobias Bauer,Kim Hübner,Manuel Hartmann alle auf Honda in der Gruppe F (bis 1600ccm)

und Sven Koob auf Fiat X 1/9 in der Gruppe H (bis 1300ccm) an den Start . 

 

 Manuel Hartmann und Kim Hübner sind auf dieser Strecke  zum ersten mal gestartet.

Nach  den ersten Metern auf der Strecke kamen Kim und Manuel immer besser zurecht, so das sich beide mit guten Leistungen im 1. Lauf und im 2. Lauf  im vorderen Mittelfeld platzierten.

 

 

Nach dem tollen Wochenende in Heilbronn kämpfte Tobias Bauer mit seinem Honda der alles machte nur nicht das was sein Fahrer wollte.  Nach ein paar Quersteher und stark bockenden Honda belegte Tobias im 1. Lauf den 3. Platz. Die Veränderrungen der Luft und am Fahrwerk zum 2. Lauf brachten nur bedingt etwas hinzu kamen noch zwei Pilonenfehler so das es nur zum 6. Platz reichte.

 

 

Bei Marco Rauch lief es perfekt. Er überzeugte mit tollen fahrerischen Leistungen.

Marco setzte sich gleich mit einer schnellen Zeit im ersten Wertungslauf an die Spitze die er auch nach den zweiten Wertungslauf

verteidigte so das er mit dem 1. Platz in der Klasse sowohl in der Gruppe belohnt wurde. Im 2. Lauf  war es ein Pilonenfehler der

Marco den Sieg kostete  aber es reichte für Platz 2.

 

Sven Koob lieferte sich gleich im ersten Rennen einen harten Kampf mit Christian Lang im sehr starken Polo. Nach 1. Pilonenfehler konnte er sich den 2 Platz in der Klasse behaupten.

Im 2 Rennen ging es dafür besser. Keine Pilonen geschmissen und eine verbesserung der Zeiten reichten trotzdem nicht für den Klassensieg.

Der 2. Platz in der Klasse wurde allerdings getoppt vom 2 Gesamtrang der Veranstaltung.

 

Wir freuen uns auf das nächste Wochenende in Grünberg. Dort werden die nächsten 2 Läufe für den MKSP gefahren.

 

Besonderen Dank gilt es unseren Helfern zu sagen.

Ingo Bauer, Rolf Rauch, „Ohm“ und Mechaniker Sebastian.



Video Heilbronn

IMS-Piloten erfolgreich in Heilbronn 20.04-21.04.2013

Die Slalomsaison wurde am vergangnen Wochenende in Heilbronn eingeleitet.

Die IMS war an diesem Wochenende mit insgesamt 6 Fahrern vertreten.

 

Samstags wurde gleich nach der Anreise das große IMS-Schlierbachtal Zelt aufgestellt, um dort nicht nur die Autos zu parken sondern auch um den verregneten Samstag trocken zu überstehen.

In der Gruppe-G ging morgens gleich das erste Mitglied an den Start.

Szilard Varga startete im Porsche Cayman in der G2. Der Porsche mit Mittelmotor und schweren Fahrverhalten bei nassen Untergrund wurde behände durch den 1 Kilometer langen Kurs befeuert. Beim nächsten Einsatz soll dann der Porsche durch den neu aufgebauten Fiat ersetzt werden.

 

In der Klasse F9 gingen gleich 2 an den Start.

Kim Hübner und Tobias Bauer, beide auf Honda Civic.

 

Kim, der sich mit dem neuen Fahrwerk von Lauf zu Lauf stark verbessern konnte, landete am Ende auf dem 3 Platz.

Mit dem neuen Getriebe und der neuen Sperre musste sich Tobias erst einmal anfreunden und tat das auch.

 

Trotz der schwierigen Bedingungen konnte er sich mit starken Leistungen behaupten und einen Top 2 Platz herausfahren.

 

In der Gruppe-H ging Sven Koob im Fiat X1/9 an den Start.

Sven der sein erstes Rennen seiner Laufbahn im nassen fuhr hatte schwer mit der Mittelmotorzicke zu kämpfen, konnte am Ende aber noch einen guten 3 Platz herausfahren.

 

 

 

Nach einer kalten Nacht kam der trockene Morgen, sofort und noch vor dem Frühstück wurden die Regenreifen gegen die Sportreifen bzw. Slicks getauscht.

Peter Becker und Marco Rauch stießen als Ablösung für Szilard dazu.

Für Peter, der im neu aufgebauten Honda Civic als Doppelstarter mit Marco Rauch startete, hieß das Motto "Testen und ankommen".

 

In der F9 starteten alle Hondas.

Für Peter und Marco lief der erste Lauf mit dem Civic zur vollsten Zufriedenheit.

Das Auto zeigte, dass es Potential für mehr hat und sich die Arbeit gelohnt hat.

Kim, der noch mit dem Fahrwerk im Trockenen kämpfte, konnte dennoch mit guter Leistung glänzen und einen guten Platz nach Hause fahren.

Der Überflieger der F9 war Tobias Bauer.

Der junge Schlierbacher dominierte die Klasse mit 5 Sekunden Vorsprung auf den 2. platzierten.

Damit war bewiesen, dass sich der Neuaufbau des Civics gelohnt hat.

 

In der Gruppe-H startete Sven in der nächstgrößeren Klasse bis 1600 cccm.

Sven konnte gleich im ersten Lauf die Bestzeit mit über 3 Sekunden Vorsprung herausfahren.

Leider kamen ihm 3 Pilonen in den Weg, die ihm 9 Sekunden Strafe einbrockten.

Am Ende hatte er zwar die Bestzeiten in der Tasche, aber herauskam nur der 6 Platz.

 

 

 

Insgesamt wurden alle Primärziele erfüllt und es wurde perfekt getestet für den ersten Lauf zum Main-Kinzig Slalom Pokal am kommenden Wochenende in Fulda.

 

 

 



Termine Online

Unter Termine findet Ihr alle Termine zum Main-Kinzig-Slalom Pokal und

Rhein-Neckar-Slalom Pokal 2013

xxxxNEWSxxxx

Für Freunde und Gönner des Vereins, der bei seinen Zahlreichen Veranstaltungen immer auf die Mithilfe Freiwilliger angewiesen ist. Bitte die Mitgliederbefragung ausfüllen und an uns zurücksenden.
Im Voraus unser Dank
Der Vorstand der IMS
Mitgleiderbefragung.pdf
PDF-Dokument [261.0 KB]

Mitglied werden?

Sie wollen Mitglied bei uns werden? Dann nutzen Sie unser Kontaktformular für weitere Infos oder laden Sie unser Anmeldeformular herunter. Wir freuen uns auf Sie!

Hier finden Sie uns:

IMS-Schlierbachtal

Gilbert Rest
Wilhelm-Baur-Straße 34

64678 Lindenfels

Telefon: +49 6255 2302 

E-Mail: kontakt@ims-schlierbachtal.de